Titelseite JöFin
Autorenverzeichnis
Aktuelle Information
Jahrbuch 2019
Jahrbuch 2018
10. Workshop Leipzig
Fotos Leipzig 2017
Jahrbuch 2017
Jahrbuch 2016
Jahrbuch 2015
Jahrbuch 2014
Jahrbuch 2013
Jahrbuch 2012
Jahrbuch 2011
Jahrbuch 2010
Jahrbuch 2009
Events
Herausgeber
Impressum
Autorenbereich


Präsentation des Jahrbuchs 2-2018

 

Der zweite Halbband des Jahrbuchs 2018 wurde im Rahmen des 11. Workshops in Leipzig am 21.9.2018 von Prof. Dr. Carsten Kühl präsentiert.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Präsentation des Jahrbuchs 1-2018

 

Ringen um Problemlösungen und Haushaltsautonomie

 

Die diesjährige Präsentation des 10. Bandes des Jahrbuchs am 20.6.2018 fand auf Einladung der Bremer Finanzsenatorin Karoline Linnert in der bremischen Landesvertretung in Berlin statt, Mit MdB Jürgen Trittin und Staatsminister Dr. Thomas Schäfer hatte sie zwei prominente politische Fachkollegen zum Disput gebeten.

 

Knapp achtzig fachlich interessierte Teilnehmer waren der Einladung gefolgt.

 

Linnert schilderte den schwierigen Weg Bremens aus der Haushaltsnotlage und das Ringen um die Wahrung eines autonomen Gestaltungsspielraums für das Land. Für die die weitere Praxisentwicklung der Schuldenbremse forderte sie u.a. mehr Beweglichkeit.

 

Finanzminister Dr. Thomas Schäfer schilderte als "Beitrag aus der Provinz" das komplexe Verfahren, mit der die hessischen Gemeinden ihre hohen Kassenkredite komplett ablösen können - die neue HESSENKASSE. Sein Beitrag zeigte, dass es noch praktische Gestaltungserfolge in der Länderfinanzpolitik geben kann. Die HESSENKASSE ist im kommunalen Sektor derzeit die meistdiskutierte Innovation.

 

 

MdB Jürgen Trittin stellte mit einer Reihe von Thesen den großen Rahmen von der europäischen Politik bis zum Investitionsstau in Deutschland her. Er plädierte für einen weiten Schuldenbegriff, der auch das öffentliche Vermögen einschließt, betonte aber auch, dass Schuldenmachen kein erstrebenswertes fiskalisches Ziel sein könne.

 

In der abschließenden Podiumsdiskussion, die Prof. Dr. Stefan Korioth moderierte, kamen insbesondere die politischen Kompetenzverluste der Länder im Zuge der Neuordnung der Bund-Länder-Finanzbeziehungen zur Sprache. Für einen neuerlichen Reformanlauf sahen sie wenig Chancen.

 

Die Herausgeber dankten für eine gelungene Veranstaltung, den Autorinnen und Autoren für ein aktuelles Jahrbuch und dem Verlag für das zuverlässige Engagement.


 

 

Die Einladungsmail wurde am 24.5.2018 versandt:

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

liebe Kolleginnen und Kollegen,

 

im Namen der Herausgeber sende ich Ihnen hiermit die Einladung zur Präsentation des Jahrbuchs für öffentliche Finanzen 1-2018, die am 20. Juni 2018 in der Bremischen Landesvertretung in Berlin auf Einladung von Finanzsenatorin Karoline Linnert stattfinden wird.

Weitere Details zum Veranstaltungsort und zum Programm entnehmen Sie bitte den Anhängen.

 

Für Ihre Teilnahme ist eine verbindliche Anmeldung erforderlich. Richten Sie diese, falls noch nicht erfolgt, bitte direkt an Frau Kilian von der Bremischen Landesvertretung (maike.kilian@lvhb.bremen.de).

 

Wir freuen uns, Sie zur Veröffentlichung des nunmehr 10. Jahrbuch-Bandes begrüßen zu dürfen und hoffen auf eine rege Teilnahme.   

 

Mit freundlichen Grüßen

 

i.A. Philipp Glinka

Master of Science (M.Sc.)

wissenschaftlicher Mitarbeiter

 

Die förmliche Einladung zum 20.6.2018 hier.


 

Die 10. Ausgabe des Jahrbuchs erscheint als Doppelband:

 

Band 1: Berichterstattung zu den Haushalten der Länder und Kommunen 2017 von den Autorinnen und Autoren Andreas Burth, Daniel Buscher, Christian Thater, Dirk Hengstenberg, Christian M. Pfeil, Alexander Flachs, Corinna Manig, Anja Ranscht-Ostwald, Matthias Woisin, Thomas Herold, Birgitta Schönefeld, Torsten Mietko, Enrico Krönert, Ulf Meyer-Rix, Ariane Gase, Sylvia Grimm.

 

Der Band enthält voraussichtlich folgende Fachbeiträge: 

 

Manuela Barisic / Tom Krebs / Martin Scheffel: Wohin mit den Haushaltsüberschüssen? Investieren!

Désirée I. Christofzik / Lars P. Feld: Entwarnung oder trügerische Ruhe? Entwicklung und Struktur der öffentlichen Verschuldung in Deutschland

Ingolf Deubel: Finanzierung der zukünftigen Versorgungsausgaben der Länder aus den laufenden Haushalten oder aus Versorgungsfonds?

Jürgen Dieter: Schuldenschnitt mittels Hessenkasse. Lösung nur für Hessen oder Modell für andere Länder?

Werner Ebert (BMF): Finanzpolitische Rahmenbedingungen für die sozialpolitische Grundausrichtung

Xenia Frei / Felix Rösel: Werden arme Städte immer ärmer, und reiche Städte immer reicher? Die deutschen Kommunalfinanzen zwischen 1950 und 2012

Carolin Fritzsche / Manuela Maria Krause: Effekte der Grunderwerbsteuererhöhungen in Deutschland

Tobias Hentze / Martin Beznoska (iwköln): Der zukünftige Handlungsspielraum im Bundeshaushalt

Martin Junkernheinrich e.a. : Kommunalbericht 2017

Ulf Meyer-Rix: Zur Debatte über den deutschen Leistungsbilanzüberschuss

Wolfgang Renzsch: Ökonomische Föderalismustheorie, funktionaler Föderalismus und Finanzausgleich

Katja Rietzler: Konsolidierungserfolge nach der Krise – primär eine Folge glücklicher Umstände

Achim Truger: Anhaltende Krise der Kommunalfinanzen in NRW – lokale Verantwortung für negative Globalisierungsfolgen?

Horst Zimmermann: Deutschland - auf dem Weg zum unitarischen Bundesstaat?

 

Der Band wird präsentiert am 20.6.2018 von Finanzsenatorin Karin Linnert in der Bremer Landesvertretung in Berlin

 

Band 2 erscheint unter dem Arbeitstitel „Staatsanpassung. Die neue Finanzverfassung als politische und rechtliche Gestaltungsaufgabe im Bundesstaat“ mit Beiträgen von  Thorsten Beckers, Uwe Berlit, Marc Brüser, Hans-Günter Henneke, Mario Hesse / Tim Starke, Martin Junkernheinrich, Stefan Korioth, Carsten Kühl, Thomas Lenk / Philipp Glinka, Thieß Petersen, Henning Tappe, Heike Taubert / (fachliche Begleitung Christian Thater), Matthias Woisin.

 

Der zweite Band wird präsentiert zu unserem 11. Workshop in Leipzig im September 2018.

 

to Top of Page